Beim Sekt sind wir Traditionalisten

Die Sekterzeugung erfolgt in unserem Haus seit 1989 nach der traditionellen Flaschengärmethode (Champagnerverfahren): Unsere Sektgrundweine lagern vor der Versektung bis zum Spätsommer des Folgejahres in Holzfässern und Edelstahltanks. Erst dann werden Sie in Flaschen gefüllt, wo die zweite Gärung stattfindet. Frühestens nach 12 Monaten (oder auch später) befreien wir den Sekt durch Degorgieren von seiner Hefe. Auf der Sektflasche erkennen Sie, wann der Sekt vom Hefedepot getrennt wurde.

Für uns bedeutet das zwar deutlich mehr Arbeit, dafür erleben Sie aber mehr Geschmack und eine feinere Perlage. Die Versektung findet komplett auf unserem Weingut statt, so dass wir alle Arbeitsschritte selbst steuern können.

Chat starten
Sie benötigen Hilfe?
Hallo und willkommen auf unserer Seite. Wir helfen Ihnen gerne bei Fragen zu unseren Produkten und Angeboten.